Digitales Schaufenster

Icon Handlungsfeld Handel und Tourismus

Normale Schaufenster bieten meist nur begrenzt Platz. Zudem haben nicht alle Geschäfte die Chance ihr Angebot in den meistbesuchten Einkaufslagen zu präsentieren. Das Projekt „Digitales Schaufenster“ ermöglicht dem Darmstädter Einzelhandel, sich auf einer zentralen Plattform online zu präsentieren. Durch die Darstellung des individuellen Angebotes, die Einbindung von 360-Grad-Rundgängen sowie eigener Onlineshop-Formate, wie zum Beispiel eBay, können sich die Kundinnen und Kunden vorab oder außerhalb der Öffnungszeiten informieren und auch Ware bestellen. Zudem könnte eine integrierte Lieferlogistik ermöglichen, dass Produkte innerhalb eines Tages zu den Kundinnen und Kunden gelangen, z.B. mithilfe von elektrischen Lastenrädern.

Für den stationären Handel ist das Thema Onlinesichtbarkeit in der heutigen Zeit besonders wichtig. Hierfür leistet das „Digitale Schaufenster“ einen wichtigen Beitrag indem es kleinen und großen Händlern die Möglichkeit bietet online auf sich aufmerksam zu machen, erste Schritte im Onlinehandel zu gehen und den Online-Handel regional erlebbar werden zu lassen.

  • Stärkung des regionalen Einzelhandels
  • Abbildung der (Produkt-)Vielfalt des Darmstädter Einzelhandels auch online
  • Online-Einkauf von Produkten des Darmstädter Einzelhandels
  • Bürgerinnen und Bürger Darmstadts
  • Besucherinnen und Besucher

Funktion eines 3D-Wegeleitsystem und die Darstellung des Einzelhandels sind schon im Luisencenter erlebbar. Die 360-Grad Rundgänge sind aktuell bereits auf watch-my-city.de oder auf den Webseiten der teilnehmenden Händler zu sehen. Das eigentliche Digitale Schaufenster geht im 1. Quartal 2019 online.

Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH und Darmstadt Citymarketing e.V.

Beginn: Oktober 2018

Start der Online-Plattform 1. Quartal 2019

Kategorien

Handlungsfeld
Beteiligung

Anregungen und Feedback (2)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

1984

23.01.2019 00:05

Wie schaut es vor der Technikbastelei zuerst mit einem robusten Business Plan? Auch wenn die Digitalstadt eine 10 Mio EUR - Spielwiese ist - solche Konzepte gab es schon 2003 (vgl. Second Life): Mit Erfolg?

Digitalstadt Darmstadt

01.02.2019 10:07

Lieber User, liebe Userin,
Digitale Online-Handelsplattformen werden bereits in vielen Städten als Stadtmarketing-Instrument eingesetzt.
Dabei steht nicht in erster Linie die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Vielmehr soll die Online-Präsenz des stationären Handels allgemein erhöht werden. Ziel ist es zudem, durch ein
intelligentes Schnittstellenmanagement hier neue, auch kostengünstige Wege zu gehen, indem auf bereits vorhandenes Datenmaterial zurück gegriffen wird.
Letztlich soll das digitale Schaufenster ein Eintrittstor für den stationären Handel in das Thema Onlinemarketing/-handel sein.
Viele Grüße
Dein Digitalstadt Darmstadt-Team