BÜRGERABEND „DIGITALSTADT DARMSTADT“

Bildung, Gesellschaft und Kultur

05.11.2019 19:00 21:00
Evangelische Hochschule, Zweifalltorweg 12, Darmstadt

„Digital Citizenship: Was macht die digitale Gesellschaft aus?“ - Die Digitalstadt Darmstadt GmbH lädt für den 5. November zum Bürgerabend „Bildung, Gesellschaft und Kultur“ ein.

Beim Bürgerabend der Digitalstadt Darmstadt haben Sie die Möglichkeit, sich über bereits gestartete oder sich gerade in der Umsetzung befindliche Projekte rund um die Themenbereiche Bildung, Gesellschaft und Kultur zu informieren.

Neben einem Vortrag zum Thema „Bildung im Kontext der Digitalisierung“ von Prof. Dr. Petra Grell (TU Darmstadt), der sich mit den Herausforderungen und Perspektiven für Bildungsinstitutionen und Bildungsverantwortliche aller Felder (Familie, Schule, außerschulische Bildung, Weiterbildung) im Zusammenhang mit der Digitalisierung beschäftigt, können Sie sich auch im Ausstellerbereich direkt mit den Expertinnen und Experten austauschen:

Peter Holnick, Leiter des Instituts für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen, stellt das im Juni 2019 gestartete „Haus der digitalen Medienbildung“ vor. Kern des Projekts sind medienpädagogische Veranstaltungen, die spezifisch auf Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte zugeschnitten sind. Dabei nimmt er Bezug auf die rasante Veränderung der Gesellschaft durch die Digitalisierung und geht auf die veränderte Kommunikation in der Familie ein.

Wie modernes Lernen im digitalen Schulzeitalter aussieht, erklären Tilman Happel und Martin Szagartz, Mitarbeiter der Schul-IT der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Sie zeigen, wie Unterrichtseinheiten mit Kleinstcomputern ablaufen, die im Rahmen des Projekts „Schüler*innenprojekte“ zur Verfügung gestellt werden.

Gleich vor Ort ausprobieren können Interessierte die Informations- und Diskussionsplattform „Schulforum.info“ des Stadtelternbeirats in Kooperation mit dem Partner tingtool. Die Online-Plattform bündelt relevante Informationen im Sozialraum Schule auf einer Webseite und ermöglicht allen Akteuren (Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften, Politik, Verwaltung), Informationen abzurufen bzw. selbst bereitzustellen – ohne den Umweg über verschiedenste Webseiten, Newsletter und Verteiler gehen zu müssen.

Um einen Überblick über die vielfältigen Bildungsangebote der Wissenschaftsstadt Darmstadt zu bekommen, können Bürgerinnen und Bürger künftig den „Digitalen Bildungswegweiser“ nutzen. Fabian Jankowski von der Volkshochschule Darmstadt präsentiert die konzeptuelle Struktur, die Ziele sowie die Realisierung der sich gerade im Aufbau befindlichen Homepage.

Neue Möglichkeiten der medialen Teilhabe für Menschen mit Beeinträchtigung vermittelt das Projekt „Digital für Alle“. Hier geht es unter anderem um barrierefreie Zugänge für Angebote. Adelheid Wolf vom Amt für Soziales und Prävention der Wissenschaftsstadt Darmstadt zeigt auf Tablets diverse digitale Möglichkeiten in Form von Apps und Webseiten, die diesem Personenkreis zur barrierearmen Informationsgewinnung und Kommunikation dienen können.

Auch das „Digitale Stadtlabor“ wird sich erstmals vor Ort präsentieren und einen Einblick in das geplante Konzeptvorhaben als Veranstaltungsort für wissenschaftliche Vorträge oder kreatives Erprobungslabor für neue Technologien geben.

Die Kollegen aus dem Bereich Kultur sind im Atelierhaus Ludwig-Engel-Weg 1 im Park Rosenhöhe zu Hause – einem Ort für Think Tanks, Expertengespräche, Ausstellungen, Workshops, Konferenzen und Symposien. Für die „Kultur einer Digitalstadt“ haben sie ein Programm zusammengestellt, das mit verschiedenen Veranstaltungen die künstlerischen sowie kulturellen Potenziale innerhalb der Digitalstadt sichtbar machen und Antworten auf die Frage „Was ist die Kultur einer Digitalstadt jenseits ihrer ökonomisch relevanten Aspekte?“ liefern soll.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!