Kapitel 6: Organisation, Umsetzung und Finanzierung

Finanzierung

Hinter der Digitalstadt Darmstadt stehen viele Menschen und Institutionen, die die Umsetzung der einzelnen Projekte ermöglichen – dementsprechend vielseitig sind unsere Finanzierungsquellen zur Umsetzung der Strategie. Unsere geplanten Projekte, an die wir grundsätzlich den Maßstab der Wirtschaftlichkeit anlegen, können zum Teil mit den bereitgestellten Mitteln ohne neue Investitionen realisiert werden oder werden direkt von unseren Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft oder von kommunalen Dienstleistern getragen.

Für die verbleibenden Projekte sind entweder selbstragende Geschäftsmodelle zu entwickeln oder externe Finanzierungsquellen zu identifizieren. Viele Projekte können ihre Kosten decken, indem sie Einnahmen über Nutzungsgebühren generieren oder an anderer Stelle Kosten einsparen (z. B. Reduzierung von Energiekosten). Für den Teil des Projektportfolios, der auf eine Finanzierung angewiesen ist, stehen eine Reihe von Förderungen zur Verfügung. Haushaltsmittel der EU, des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt können ebenso beantragt werden wie Forschungsförderungen und Unternehmenssponsoring.

Die Entwicklung einer detaillierten Finanzierungsstrategie erfordert zum einen eine genaue Abschätzung der Umsetzungskosten und zum anderen eine Identifikation relevanter Geschäftsmodelle und Finanzierungsquellen, die größtenteils projektspezifisch sind. Eine solche Betrachtung ist Bestandteil des Umsetzungsplans, der im nächsten Schritt entwickelt wird.

Abbildung: Finanzierungsquellen

Anregungen und Feedback (0)